24h Sontra – Rückblick Teil 3/3

Showdown

Die ersten 12h schloss man auf den Plätzen 4 und 5 liegend ab. Während Thomas und Stefan um kurz nach Mitternacht neue Kräfte im Schlafsack tankten, ließ es sich der Nachtmensch Martin nicht nehmen noch einmal auf die Strecke zu gehen. Den rechten Weg ließ er sich von einer auf dem Helm (mit Klebeband) befestigten Taschenlampe weisen… Dabei verbesserte er sein Team auf Platz 3 und fuhr einen Vorsprung von vier Runden auf Team 2 heraus. Diese Nachricht machte natürlich im Zelt die Runde und so schlich sich Thomas gegen 5:30Uhr aus dem Zelt um die vier Runden von Martin zu kontern. Nichts ahnend, dass eine halbe Stunde später auch Timo auf die Strecke gehen würde… Während Timo drei Runden am Stück fuhr, musste Thomas nach zwei Runden eine Zwangspause aufgrund von Nasenbluten einlegen. Der Vorsprung von Team 1 war somit auf fünf Runden angewachsen. Da Stefan trotz der Ruhepause nicht mehr zu neuen Kräften gekommen war, entschied er sich das Rennen zu beenden. Zum Wohle seiner Gesundheit sicher die richtige Entscheidung! So schien gegen 8 Uhr eine teaminterne Vorentscheidung zu Gunsten von Team 1 gefallen zu sein.

Doch als Timo und Martin sich ihres Erfolges sicher fühlten und den Rennbetrieb einstellen wollten, packte Thomas noch einmal der Ehrgeiz. Er entschloss sich zu einem Soloritt über die verbleibenden 3,5h und lockte Timo damit noch einmal (erneut nichts ahnend) aus der Reserve. Im weiteren Rennverlauf entwickelte sich das Duell der Breunarer Teams somit zu einem Zweikampf. Stefan und Martin versorgten die Fahrer indes an der Strecke mit Essen und Trinken.

Siegessicher ließ sich Thomas dieses Mal von erneutem Nasenbluten nicht stoppen und ein am Streckenrand geschnorrtes Taschentuch musste als Tampon herhalten. Doch als Thomas dachte die Lücke zu Team 1 sei geschlossen, erhielt er von Stefan und Martin (Anm.d.Red.: herzhaft lachend!) die niederschmetternde und an Demotivation nicht zu übertreffende Nachricht: „Ach übrigens, der Timo fährt auch!“

So blieb als Lohn für sieben Runden am Stück, die Verbesserung vom 5. auf den 4. Platz. Zudem wurde der Rückstand auf Team 1 auf drei Runden verkürzt.

Folglich verteidigte Timo den 3. Platz für Team 1 mit fünf gefahrenen Runden erfolgreich und zog mit insgesamt 20 gefahrenen Runden noch an seinem Teamkollegen Martin (19 Runden) vorbei.

Das Ergebnis im Überblick:

Team 1
Platz 3 mit 39 Runden.
Martin Dillschneider: 19 Runden (110,2 km / 2755 hm)
Timo Reuß: 20 Runden (116 km / 2900 hm)

Team 2
Platz 4 mit 36 Runden
Thomas Guthardt: 24 Runden (139,3 km / 3480 hm)
Stefan Schmale: 12 Runden (69,2 km / 1740 hm)

Platz 3 für Team Dillschneider/Reuß!

Danksagung:
An dieser Stelle möchten wir uns bei den MTB Freunden Sontra, für die traumhafte Streckenführung und die hervorragende Organisation dieser einmaligen Veranstaltung bedanken! Wenn es der Terminplan zulässt werden wir uns sicher wieder anmelden.

Vielen Dank gilt auch unserem Teammanager Michi U.!

Ferner danken wir den Weizenbierfreunden Breuna für das Zelt und der Landmetzgerei Büttner für den Anhänger!

Und Dilli, du hast mal wieder sensationell (…viel…) gekocht 🙂

– keep on racing! –

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar


*